Lebensplananalyse - der direkte Weg


Als Lebensplan bezeichnen wir die Leitlinie, nach der sich das Leben eines Menschen ausrichtet. Dieser Leitlinie folgt er und bewegt sich als eine Ganzheit, ohne, dass es ihm wirklich bekannt ist. Nach dieser Leitlinie richten sich seine Gefühle, Erfahrungen, Erinnerungen, Handlungen, seine Träume und sein Wissen. Der Lebensplan ist nicht eigentlich unbewusst, eher unverstanden, denn das Seelenleben des Menschen ist wie das Auge, dass sich nicht selbst sehen kann, außer im Spiegel. So kann jeder sich sehen im Spiegel der anderen.

Das Betrachten des Lebens als ein planvolles Geschehen erlaubt es, den Menschen nicht nur aus seiner Vergangenheit zu verstehen, sondern vor allem aus seiner Zukunft, aus der Richtung, in die er geht. Dennoch ist die Vergangenheit zum Verstehen des Lebensplans wichtig, genau so, wie die Gegenwart.

Die Idee eines Lebensplans ist tief in der Philosophie verwurzelt. Als therapeutisches Konzept wurde sie vor allem von dem Psychologen Alfred Adler propagiert. Heute hört man oft, dass man sich zum Verstehen des Lebensplans in eine Trance begeben muss, in der die Vergangenheit wieder aufersteht. Das ist jedoch nicht erforderlich, weil sich der Lebensplan in allen Äußerungen des Menschen offenbart: im Sprechen, in Mimik und Gestik, im leiblichen Geschehen, im Denken, Fühlen, Träumen, in Erinnerungen, in der Lebensgeschichte und in der Art, wie sich ein Mensch entwickelt. Die Seelen der Menschen sind offen.

Wir analysieren in den therapeutischen Ausbildungs-Gruppen Lebenspläne und zeigen, wie man das macht. Unsere Studienobjekte sind die Teilnehmer selber, d.h. es ist eine Lehr-Therapie. Gleichzeitig sind die Gespräche auch eine Schulung im diagnostischen und therapeutischen Gespräch. Das Verstehen des Lebensplans wird zum Ausgangspunkt einer supportiven, stützenden Therapie, die mit der Integration von neuem Verhalten und mit übenden Elementen arbeitet. Eine solche Therapie ist Ruhepol und Anstoß zur Entwicklung zugleich. Dieses Konzept kann auch in andere therapeutische Verfahren eingefügt werden.

Struktur:

In der ersten Hälfte therapeutisches analytisches Gespräch. Nach 40 Minuten machen wir eine Pause. In der zweiten Hälfte theoretische Information oder Diskussion eines Textes.

Voraussetzungen:

Die Teilnahme setzt eine Bereitschaft zum Sich-Öffnen und zum Sprechen über persönliche Dinge, aber auch Verschwiegenheit über persönliche Angelegenheiten anderer voraus (therapeutische Schweigepflicht). Die Teilnahme an meinem Vorbereitungskurs zum Heilpraktiker-Psychotherapie ist Voraussetzung.

Vor der Teilnahme ist ein Vorbereitungsgespräch erforderlich. Nach diesem Gespräch entscheiden beide Beteiligten, ob eine Zusammenarbeit möglich und fruchtbar ist.

Preise:


Pro Sitzung 40.- €. Zahlung für jeweils einen Monat im Voraus. Um mit der Lebensplananalyse arbeiten zu können ist eine Teilnahme von 6-12 Monaten sinnvoll.

Vorbereitungsgespräch: 45 min.: 40.- €

Zeit:

nach Vereinbarung

Zertifikat:


Nach 12monatiger erfolgreicher Teilnahme und dem schriftlichen Bericht über die Analyse des Lebensplans eines Klienten (nicht eines Teilnehmers der Ausbildungsgruppe) wird ein ausführliches Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme ausgestellt.